Ihr Partner für professionelles Überbestandsmanagement

Die AixTEC Components GmbH vermarktet auf Wunsch Ihre Überbestände an elektronischen Bauteilen. Wir übernehmen Ihre Lagerbestände als Kommisionsware in unser ESD-geschütztes, versichtertes Lager und vertreiben Sie aktiv auf dem Weltmarkt. Wir sind Ihr Partner für professionelles Überbestandsmanagement. Unseren Flyer können Sie hier herunterladen.

Sie haben ungenutzte Überbestände in Ihrem Lager, die Sie gewinnbringend verkaufen möchten?

Senden Sie uns gerne eine Liste im Excel-Format mit folgenden Angaben zu:

  • Hersteller
  • Artikelnummer / -bezeichnung
  • Menge
  • Datecode
  • RoHS-Konformität
  • Ihr Wunschpreis

Wir freuen uns auf Ihre Mail an:

excess@aixtec-components.de

Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen, um die Vermarktung Ihrer Überbestände gemeinsam mit Ihnen zu koordinieren.

Wir bieten:

  • Consignment-Vertrag
  • Katalogisierung der Ware
  • Regelmäßige Inventurlisten
  • Aktive Vermarktung auf dem Weltmarkt
  • Abrechnung der Verkaufsvorgänge
  • Professionelle, fachkundige Lagerung

Ihre Vorteile:

  • Wir vermarkten in Ihrem Auftrag die Ware auf dem Weltmarkt.
  • Sie bleiben rechtlicher Eigentümer der Ware und haben jederzeit Zugriff darauf.
  • Sie erhöhen Ihre Lagerkapazität und senken die Lagerkosten.
  • Sie haben volle Transparenz und Kostenkontrolle.
  • Wir wandeln Ihre ungenutzten Überbestände in gewinnbringende Aufträge um.
  • Sie haben dabei kaum Verwaltungsaufwand.

Ankauf von Einzelteilen und Paketen

Auch ein direkter Ankauf von einzelnen Bauteilen oder ganzen Elektronikpaketen ist Teil unseres Angebotes für Ihr Überbestandsmanagement. Durch den Verkauf eines Elektronikpaketes können Sie Ihre Überbestände mit wenig Aufwand zu einem Pauschalpresi veräußern und liquide Mittel gewinnen. Beim Ankauf von Einzelpositionen aus den Restbeständen Ihres Lagers erhalten Sie von uns ein unverbindliches und qualifiziertes Angebot. Gerne kaufen wir sowohl einzelne Positionen als auch Pakete von Ihren Überbeständen und vermarkten diese anschließend auf eigenes Risiko.